Seite auswählen

Was ist Bitcoin?

Was ist Bitcoin?

Sichtweisen auf Bitcoin

Wie sich die wichtigsten Bitcoin Narrative mit der Zeit veränderten

 

Widerspreche ich mir selbst?

Nun gut, dann widerspreche ich mir eben.

Ich bin gewaltig,

Ich enthalte vieles.

Walt Whitman, Song of Myself

 

Die vielleicht dauerhafteste Konfliktquelle innerhalb der Bitcoin-Gemeinde ergibt sich aus inkompatiblen Visionen darüber, was Bitcoin ist und werden sollte. Unternehmen, die auf Bitcoin aufbauten und glaubten, es sei ein billiges globales Zahlungsnetzwerk, waren schließlich nicht mehr lebensfähig, als die Blöcke der Blockkette im Jahr 2017 einen nie dagewesenen Ansturm erlebten und die Bestätigungsdauer noch schneller anstieg als die Gebühren. Sie lagen nicht unbedingt falsch, sie hatten nur eine Vision für Bitcoin, die innerhalb der Krypto-Gemeinde eine Minderheitenansicht wurde und daher letztendlich nicht durch das Bitcoin-Programmprotokoll in ihrem gewünschten Zeitplan verwirklicht wurde.

In Ermangelung eines allgemein anerkannten, alleinigen Anführers verweisen Bitcoiner auf die Gründungsdokumente und frühen Forenbeiträge von Satoshi Nakamoto – dem pseudonymen Erfinder von Bitcoin – um zu entschlüsseln, was er wirklich für die Währung wollte. Dies ist nicht unähnlich den Richtern des Obersten Gerichtshofs der VSA, die über der Verfassung brüten und ihre alten Weisheiten auf zeitgenössische Fälle anwenden. Andere lehnen die Textexegese ab und konzentrieren sich stattdessen auf eine pragmatische Analyse im aktuellen Kontext.

Konflikte innerhalb des Bitcoinuniversums entstehen somit von verschiedenen Bitcoin-Instanzen, die sich gegenseitig ausschließende Visionen des Bitcoinprotokolls haben und dies führt zu Reibungen, wenn diese unterschiedlichen Visionen nicht miteinander in Einklang gebracht werden können. Visionen von Bitcoin sind nicht statisch. Technologische Entwicklungen, faktische Realitäten und reale Ereignisse haben die kollektiven Ansichten geprägt. Dieser Beitrag ist ein Versuch, die verschiedenen vorherrschenden Narrative zusammenzufassen, die Bitcoin in seiner 9-jährigen Geschichte begleitet haben. Dieser Beitrag baut auf exzellenten früheren Arbeiten von Murad Mahmudov und Adam Taché auf, und wir empfehlen Ihnen, diese Autoren in Ihre Leseliste aufzunehmen.

Sich verändernde Narrative
Hier möchten wir die Prävalenz wichtiger Narrative genauer untersuchen. Wir identifizieren sieben verschiedene Hauptthemen, die im Laufe ihrer Geschichte eine herausragende Stellung unter den Bitcoinern eingenommen haben. Beachten Sie, dass dies nicht unbedingt die für die Programmierer und Miner einflussreichsten Erzählungen sein müssen – wir konzentrieren uns stattdessen auf die wichtigsten Gedankengänge, welche die Bitcoin-Nutzer geprägt haben.

 

 

In grober Reihenfolge des Erscheinens sind dies:

1.) E-Cash Proof of Concept

Die erste große Erzählung, dies war die allgemeine Ansicht von Bitcoin in seinen frühesten Tagen. Damals begutachteten Cypherpunks und Kryptographen das aufkommende Projekt noch und überprüften, ob es überhaupt funktionierte. Da alle bisherigen E-Cash-Programme gescheitert waren, dauerte es eine Weile, bis die Leute von seiner technischen und wirtschaftlichen Tragfähigkeit überzeugt waren und dann zu umfassenderen Konzepten des Protokolls übergingen.

 

2.) Günstiges P2P-Zahlungsnetzwerk (P2P = Privat zu Privat ohne Bank als Vermittler)

Eine äußerst beliebte und allgegenwärtige Erzählung. Einige glauben, dass Satoshi dies im Sinn hatte – eine einfache Währung für Peer-to-Peer-Internettransaktionen. Ein dezentrales Paypal oder Venmo, wenn Sie so wollen. Da Mikrotransaktionen eine Schlüsselkomponente des Internethandels sind, sind die Befürworter dieser Ansicht im Allgemeinen der Meinung, dass niedrige Gebühren und Bequemlichkeit ein wesentliches Merkmal einer solchen Währung sind.

 

3.) Zensurresistentes digitales Gold

Der Kontrapunkt zum P2P-Zahlungsnarrativ ist die Ansicht, dass Bitcoin in erster Linie einen unmanipulierbaren, nicht aufblasbaren, weitgehend unangreifbaren, generationenübergreifenden Vermögensspeicher darstellt, in den weder Banken noch der Staat eingreifen können. Befürworter dieser Ansicht widersprechen der Betonung einer Verwendung von Bitcoin für alltägliche Transaktionen und argumentieren, dass Sicherheit, Vorhersehbarkeit und Konservativität bei der Entwicklung wichtiger sind. Diejenigen, die Bitcoin für eine harte Währung halten (sound money believers) packen wir einfach und unverfroren auch in dieses Lager.

 

4.) Private und anonyme Darknet-Währung

Die Ansicht, dass Bitcoin für anonyme Online-Transaktionen nützlich ist, insbesondere um den Schwarzmarkt-Online-Handel zu erleichtern. Dies schließt sich mit der E-Gold-Position nicht unbedingt gegenseitig aus, da viele Befürworter der digitalen Gold-Sicht glauben, dass Fungibilität und Privatsphäre wichtige Attribute sind. Dies war eine beliebte Erzählung, bevor die Blockchainanalyseunternehmen erfolgreich Bitcoin-Benutzer entanonymisieren konnten.

 

5.) Reservewährung für die Kryptowährungsbranche

Dies ist die Ansicht, dass Bitcoin als Leitwährung für die Kryptowährungs-/Kryptoasset-Branche im Allgemeinen seinen wesentlichen Zweck erfüllt. Dies ist eine Ansicht, die von Händlern vertreten wird, für die BTC der Numeraire ist – also die Währung, in der die Preise anderer Vermögenswerte angegeben werden. Darüber hinaus unterstützen Händler, Unternehmen und verteilte Netzwerke, die Reserven in BTC halten, de facto diese Ansicht.

 

6.) Programmierbare gemeinsame Datenbank

Dies ist eher etwas mehr eine Nischenansicht und beinhaltet im Allgemeinen das Verständnis, dass Bitcoin beliebige Daten einbetten kann, nicht nur Währungstransaktionen. Personen mit dieser Ansicht neigen dazu, Bitcoin als programmierbares, ausdrucksstarkes Protokoll zu sehen, das breitere Anwendungsfälle erleichtern kann. In den Jahren 2015-16 war es populär, die Vorstellung auszudrücken, dass Bitcoin schließlich eine Vielzahl von Funktionalitäten durch Sidechains aufnehmen würde. Projekte wie Namecoin, Blockstack, DeOS, Rootstock und einige der Zeitstempeldienste verlassen sich auf diese Ansicht des Protokolls.

 

7.) Unkorrelierter finanzieller Vermögenswert

Dies ist eine Ansicht von Bitcoin, die ihn streng wie einen finanziellen Vermögenswert behandelt und seine wichtigste Eigenschaft in seinem Renditeversprechen findet. Insbesondere seine Tendenz zu einer geringen oder nicht vorhandenen Korrelation zu allen möglichen Indizes, Währungen oder Rohstoffen macht ihn zu einem attraktiven Portfoliodiversifizierer. Befürworter dieser Ansicht sind im Allgemeinen nicht allzu fixiert auf den Besitz von Spot-Bitcoin (echte Bitcoin, keine Derivate auf Bitcoin); sie sind an einem Engagement in dem Vermögenswert interessiert. Anders ausgedrückt, sie möchten Risiken mit Bitcoin-Geschmack kaufen, nicht unbedingt Bitcoin selbst. Mit zunehmender Finanzialisierung von Bitcoin hat diese Konzeption an Fahrt gewonnen.

 

 

In der folgenden Tabelle haben wir diese verschiedenen Erzählungen nach ihrer damaligen Popularität gewichtet.

Dies ist keine moderne Kunst – es ist unsere Darstellung der sich ändernden Gezeiten von Bitcoin

 

In diesem Diagramm legen wir den relativen Einfluss der sieben oben identifizierten Erzählungen dar. Wie Sie sehen, war der E-Cash-Proof-of-Concept zu Beginn die vorherrschende Sichtweise, obwohl zu dieser Zeit auch das P2P-Zahlungsnetzwerk und die Sicht des digitalen Goldes vertreten wurden. Später gewann Bitcoin als anonyme Darknet-Währung mit der Seidenstraße an Fahrt. Die Idee ist nie wirklich gestorben und Bitcoin wird auch heute noch im Darknet verwendet, obwohl es andere datenschutzorientierte Alternativen gibt.

Als ICOs erfunden wurden und sich ein breiterer Markt für Altcoins auszubilden begann, wurde BTC zum Reservewert für diese größere Kryptowirtschaft. Dies wurde zu einem bedeutenden Merkmal von Bitcoin, insbesondere in den Bullenmärkten von 2014 und 2017.

 

Wir stellen fest, dass das Kontingent an P2P-Zahlungen bis Mitte 2017 einflussreich blieb, als es größtenteils zu Bitcoin Cash migrierte (einige waren bereits für Litecoin und Dash abgewandert). . Mit dem Aufkommen von Lightning im Jahr 2018 hat jedoch die Begeisterung für Online-Mikrotransaktionen und gebührenfreie Internetzahlungen einen Aufschwung genommen.

In den Jahren 2015 und 2016 wurden Sidechains zu einem beliebten Gesprächsthema, und es wurde angenommen, dass Bitcoin bald eine stark erweiterte Funktionalität aufweisen würde, die die meisten Altcoins überflüssig machen würde. Zugehörige funktionserweiternde Projekte wie Mastercoin (jetzt Omni), farbige Münzen, Namecoin, Rootstock, Blockstack und Open Timestamps trugen zu dieser allgemeinen Ansicht bei. Da sich die Implementierung von Sidechains jedoch als kompliziert herausstellte, fiel diese Nicht-Geld-Nutzung von Bitcoin in Ungnade.

Als Bitcoin aus der Baisse 2014-15 hervorging, begannen Analysten über seinen Status als differenziertes Rohstoff-Geld nachzudenken. Im November 2015 veröffentlichte Tuur Demeester eine Anlagenotiz mit dem Titel „How to Position for the Rally in Bitcoin“ und argumentierte, dass es einzigartige Eigenschaften als Portfolio-Asset habe. Mitte 2016 argumentierten Burniske und White einflussreich, dass Bitcoin eine völlig neue Anlageklasse darstellt. Diese Analysten bemerkten die hartnäckig niedrigen Korrelationen von Bitcoin mit traditionellen Vermögenswerten, und als dies anhielt, gewann Bitcoin als Portfoliodiversifizierer in bestimmten zukunftsweisenden Ecken der Vermögensverwaltungsbranche an Fahrt. Heute ist dies eine weit verbreitete Ansicht, die einen Großteil der Nachfrage nach Finanzprodukten antreibt, die traditionellen Anlegern ein Engagement in Bitcoin ermöglichen würden.

Trotz all dieser Denkansätze blieb das Konzept des digitalen Goldes einflussreich, und ist jetzt die Konsensansicht vorherrschend gegenüber der p2p-petty-Cash-Fraktion, die größtenteils mit Bitcoin Cash weggegangen ist. Heute, nach Jahren des Streits und der Machtkämpfe, ist dies die Mehrheitsmeinung. Allerdings sind nicht alle Bitcoin-Nutzer ideologische Bitcoiner und das spiegelt sich auch in der Grafik wieder. Viele Bitcoin-Inhaber halten es als Portfoliodiversifizierer, einige verwenden es immer noch für anonyme Darknet-Transaktionen, und das P2P-Cash-Kontingent ist durch Lightning wieder aufgetaucht.

Spannung und Entspannung
Wenn Sie die obige Grafik genauer betrachten, werden Sie feststellen, dass einige der Visionen von Bitcoin völlig inkompatibel sind. So widerspricht beispielsweise ein Wechsel zu einem globalen On-Chain-Zahlungsnetzwerk dem Narravit vom Digitalen Gold, wie Spencer Bogart betont. Wir haben den Konflikt zwischen diesen Weltanschauungen dargestellt, indem wir sie in diesem Diagramm isoliert haben.

Der Konflikt fing mit der Veröffentlichung von BitcoinXT im Jahr 2015 wirklich an, ernsthaft ausgefochten zu werden, obwohl dem schon lange bösartige Diskussionen vorausgegangen waren. Weitere Provokationen wie Bitcoin Classic, Unlimited verschärften den Konflikt. Es erreichte seinen Höhepunkt Mitte 2017, als Bitcoin Cash schließlich gehardforkt wurde. Während des Booms Ende 2017 erreichten die Bitcoin-Gebühren extreme Höhen, was zu Abwanderungen in das Bitcoin-Cash-Lager führte. Seitdem sind die Gebühren jedoch wieder gesunken und der Bedarf an großen Blöcken (BTC 1MB vs BCH 8MB) scheint weniger dringend zu sein.

Darüber hinaus wurden Anfang 2018 Lightning-Implementierungen praktikabel und Mikrozahlungen mit Bitcoin entstanden. Damit löste sich die Spannung, da beide Lager ihre eigenen Ziele verfolgen konnten. Wir haben 2018 einen Aufschwung in der Denkweise der billigen Zahlungen innerhalb der Bitcoin-Gemeinde festgestellt, da der Optimismus für Zahlungen durch Second-Layer-Lösungen wieder auflebt.

 

Eine interessante Schlussfolgerung, die unserer Meinung nach aus der Analyse gezogen werden kann, ist, dass Bitcoin derzeit von einer seltenen Phase relativer Harmonie profitiert. Es gibt zwar keine einzige Ansicht, die vollständig dominiert, aber der Narrativ des Digitalen Goldes ist derzeit sicherlich am weitesten verbreitet. Die Bürgerkriege von 2015-17 endeten mit der Bitcoin Cash Hard Fork und der respektiven Abwanderung des P2P-Lagers zu anderen P2P-Zahlungsfraktionen wie Litecoin, Dash und Nano. Im Moment scheint die Spannung weitgehend gelöst zu sein, und wir befinden uns in einer ungewöhnlich ruhigen Ära in der Geschichte von Bitcoin. Subjektiv scheint es, als ob die Entwicklung unter diesem vergleichsweise friedlichen Regime schneller voranschreitet. Endlose Social-Media-Schlachten, konferenzgesteuerte Vereinbarungen und die Positionierung für Contention Forks (feindliche Abspaltungen die kostenloses Geld für die Halter der Münzen erzeugen wie BCH zu BCHABC und BSV im November 2018) haben die Bemühungen der Entwickler sicherlich behindert. Es droht jedoch ein weiterer Kampf.

Wie in dieser Grafik dargestellt, steht die anonyme und fungible Vision von Bitcoin (im Allgemeinen bevorzugt vom Digitales-Gold-Lager) im Widerspruch zu der im Finanzmarkt integrierten, transparenten Version, die immer beliebter wird. Personen, die ein Engagement in Bitcoin als finanziellem Vermögenswert wünschen, bevorzugen in der Regel einen Bitcoin, der mit AML/KYC (anit money laundering / know your customer) kompatibel ist, und legen weniger Wert auf Datenschutz oder Fungibilität (problemlose Austauschbarbarkeit ). Viele Experten glauben, dass dies der nächste erbitterte Kampf um die Seele von Bitcoin sein wird.

 

Letztlich sind sowohl die Konflikt- als auch die Friedensphasen wichtig. Konflikte offenbaren, wo Machtstrukturen liegen, und geben tendenziell informative Signale darüber, wie sich die wichtigsten Interessengruppen wirklich fühlen. Unter Zwang sind Unternehmen, Einzelpersonen und Entwickler gezwungen, Partei zu ergreifen und ihre echten Präferenzen für die Entwicklung des Protokolls zu offenbaren.

 

 

Zeitleiste der Ereignisse

Uns ist bewusst, dass ein Großteil unserer Analyse auf unserer subjektiven Interpretation alter BitcoinTalk-Posts beruht. Wenn Sie nicht einverstanden sind, bitten wir Sie, eine Alternative vorzuschlagen. Um spätere Analysen zu erleichtern, haben wir eine Zeitleiste der wichtigsten Bitcoin-Ereignisse zusammengestellt, die den gesamten Verlauf nachverfolgt. (Wir haben uns dabei stark auf das kommentierte Preisdiagramm auf 99bitcoins berufen.) Wir empfehlen, unser farbenfrohes Diagramm „Gezeitenwechsel“ neben der folgenden Zeitleiste zu betrachten. Die Gegenüberstellung soll dabei helfen zu verdeutlichen, warum genau wir die Entscheidungen getroffen haben, die wir getroffen haben.

Für eine Vergrößerung der Zeitleiste auf dem Bild rechtsklicken und “Bild in neuem Tab öffen” auswählen.

Fazit

 

Wir haben das Diagramm der sich ändernden Narrative durch eine Analyse von BitcoinTalk-Posts, eine Reihe von Diskussionen mit Bitcoinern, die von Anfang an dabei waren, einen gesunden Respekt für die Bitcoin-Geschichte und eine Auflistung der wichtigsten Einstellungen zu Bitcoin im Laufe der Jahre zusammengestellt. Jeder, der sich lange genug mit Bitcoin beschäftigt, sollte in der Lage sein, eine ähnliche Analyse durchzuführen.

 

Wir postulieren unsere Analyse nicht als die absolute Wahrheit. Stattdessen möchten wir Bitcoiner vom Absolutismus abbringen und anerkennen, dass sich wichtige Narrative innerhalb der Bitcoin-Gemeinde im Laufe der Zeit geändert haben. Und das ist in Ordnung – es ist angebracht seine Meinung als Reaktion auf neue Daten zu ändern. Reinheitstests sind im Allgemeinen deshalb schwach, da sie in der Regel erfordern, dass sich Individuen nicht weiterentwickeln. Aber wenn die meisten Bitcoiner zurückdenken und über ihre eigene Vergangenheit nachdenken würden, würden sie wahrscheinlich feststellen, dass sie sich auch im Laufe der Zeit entwickelt haben. Beide Autoren haben genau das hinter sich.

 

Letztendlich ist ein gesunder Respekt vor der Bitcoin-Geschichte ein notwendiger Ausgangspunkt für jeden Versuch, sie zu definieren. Es ist nicht einheitlich und Bitcoiner sind nicht ideologisch homogen. Bitcoin enthält vieles gleichzeitig, und es ist wichtig, uns daran zu erinnern.

 

 

 

 

 

 

Dieser Artikel erschien zuerst am 29.07.2018 auf der Webseite https://medium.com/@nic__carter/visions-of-bitcoin-4b7b7cbcd24c.

Als Autoren werden Hasufly und Nic Carter angegeben.

Dieser Artikel erscheint vorerst nur in der Online Ausgabe. Sie können das Printmagazin bei Staatsreparatur, Jungfernstieg 4 B, 12207 Berlin-Lichterfelde beziehen oder unter der Telefonnummer 030844155610 bestellen.